Modepark Röther GmbH will weiter nach Völklingen

Besuch bei Oberbürgermeisterin Christiane Blatt : Röther bestätigt Modepark-Plan in Völklingen

Nach Absage eines ersten Termins in der vergangenen Woche aus privaten Gründen hat nun Michael Röther, Geschäftsführer der Modepark Röther GmbH, den angekündigten Besuch in Völklingen nachgeholt.

Die SZ hatte im Völklinger Rathaus um einen Gesprächstermin gebeten, zu dem es aus nicht genannten Gründen nicht kam. Anschließend übermittelte Lars Hüsslein, persönlicher Referent von Oberbürgermeisterin Christiane Blatt (SPD), am Freitag um die Mittagszeit eine Pressemitteilung, aus der hervorgeht, dass sich bei dem Besuch offenbar nichts wesentlich Neues ergab.

Hüsslein schrieb unter anderem, die Oberbürgermeisterin und Michael Röther seien sich darin einig, dass Völklingen neuer Standort von Modepark Röther werde. Sie stünden im persönlichen und direkten Austausch miteinander. Röther und die Stadtverwaltung arbeiteten mit Hochdruck daran, das Vorhaben schnellst möglichst in die Tat umzusetzen. Die Hausaufgaben seien soweit gemacht. Bedauerlicherweise liege immer noch nicht der Brandschutz-Prüfbericht des externen Ingenieurbüros vor, welcher Voraussetzung zur Erteilung der Baugenehmigung sei. Man habe keinen Einfluss darauf, die Prüfarbeiten zu beschleunigen. Aber diese Formalität müsse man geduldig abwarten.

Hüsslein zitiert dann Michael Röther mit den Worten: „Auch wir als Unternehmen warten darauf, dass es endlich losgehen kann. Seit 1996 expandieren wir mit unseren Modehäusern in ganz Deutschland und Österreich und wollen auch bald in Völklingen mit den Bauarbeiten beginnen. Aktuell stehen wir kurz davor, weitere Modeparks zu eröffnen. Dies will gut geplant sein. Und Völklingen soll folgen.“

Laut Hüsslein haben sich Christiane Blatt und Michael Röther „darauf verständigt, in Kürze einen gemeinsamen Besuch in einem der Modehäuser des traditionsreichen Familienunternehmens zu realisieren“. Die Modepark Röther GmbH umfasst aktuell 43 Modehäuser in Deutschland und Österreich und ist nach eigenen Angaben weiterhin auf Expansionskurs.

Mehr von Saarbrücker Zeitung