Mittelstandvereinigung kritisiert Aus für Cablex

Stellungnahme : CDU-Mittelständler kritisieren das Aus des Cablex-Werkes

Die Mittelstandsvereinigung der CDU im Kreis St. Wendel (MIT) verurteilt die Schließung des Cablex-Werkes (ehemals Eifler GmbH & Co. KG) in Eckelhausen scharf. „Wenn ausländische Investoren gut aufgestellte mittelständische Betriebe nur übernehmen, um Know-How und Kundenkontakte abzuziehen, ohne dabei Verantwortung für die Belegschaft und die Unternehmenskultur zu übernehmen, werden diese zu recht als Heuschrecken bezeichnet“, erklärt dazu Michael Gillen, Kreisvorsitzender der MIT.

In solchen Fällen gelte für Politik und Institutionen beziehungsweise die zuständigen Kammern, „durch Maßnahmen wie Unterstützung bei der Unternehmensnachfolge, Mitarbeiterbeteiligung und auch der Einrichtung adäquater Mitarbeitervertretungen unsere Mittelständler vor Kapitalabfluss und Know-How-Transfer zu schützen“.

Der Landkreis St. Wendel sei von mittelständischen Unternehmen im Familienbesitz geprägt. „Diese schaffen Arbeitsplätze und übernehmen regional gesellschaftliche Verantwortung. Daher darf es einen zweiten Fall Cablex nicht geben“, fordert Gillen.