Gemeinde Schmelz Gastgeberinnen und Gastgeber für „Nachbarschaftstische“ gesucht

Schmelz · Die Gemeinde Schmelz lädt ein zu einer Veranstaltung unter dem Motto „Gastgeberinnen und Gastgeber für Nachbarschaftstische gesucht“. Diese beginnt am Freitag, 22. September, um 15 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses Schmelz.

(Symbolfoto)

(Symbolfoto)

Foto: dpa-tmn/Christin Klose

In der Gemeinde Schmelz werden interessierte, potenzielle Gastgeberinnen und Gastgeber gesucht, die sich vorstellen könnten, probeweise einen sogenannten Nachbarschaftstisch zu gestalten. Die grundlegende Idee dahinter ist nach Worten der Gemeinde: Bürgerinnen und Bürger kochen für ältere Menschen in der Nachbarschaft und laden zu einer gemeinsamen Mahlzeit ein.

Ziel ist es, älteren Menschen so lange wie möglich ein selbstbestimmtes, gesundes und abwechslungsreiches Leben in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen. Nachbarschaftstische können nach Ansicht der Gemeinde dazu wunderbar beitragen.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projektes „Gemeinsam schmeckt‘s am besten“ stellt Sabine Lacour, Diplom-Oecotrophologin und Referentin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, das Konzept „Nachbarschaftstische“ und die verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten in einer Informationsveranstaltung vor.

Wer gerne kocht und Nachbarn oder Bekannten ab und zu mit einer gemeinsamen Mahlzeit eine Freude bereiten möchte, ist hier richtig. Der Austausch soll ganz unverbindlich sein. Viele Varianten sind denkbar, zum Beispiel: Gastgeberinnen und Gastgeber kochen für Nachbarn; eine Gruppe von Nachbarn kocht gemeinsam; eine Gruppe von Personen, die sich von früher kennen, laden sich abwechselnd ein. Die Mahlzeiten können als Brunch, Mittagessen oder auch Abendessen angeboten werden. Die Gäste zahlen einen kleinen Beitrag zu den Lebensmittelkosten an die Gastgeberin oder den Gastgeber.

„Sie gehen keinerlei Verpflichtung ein und können sich in Ruhe entscheiden, ob Sie sich an diesem innovativen Essensangebot für ältere Menschen in Ihrer Nähe beteiligen“, schreibt die Gemeinde Schmelz. Es ist nicht ausschlaggebend, ob man einmal in der Woche oder nur einmal im Monat für andere kochen mag. Wichtig ist nur, dass man sich für ältere Menschen einbringen möchte.

Das Projekt „Nachbarschaftstische“ soll als Angebot im Rahmen der Kampagne AuF leben in der Gemeinde Schmelz integriert werden. Interessierte finden einen Videoclip zu den Nachbarschaftstischen bei Youtube unter: „Nachbarschaftstische – Eine Idee auch für Sie?“.

Anmeldungen zur Veranstaltung: Tel. (0 68 87) 30 11 76 oder E-Mail an: d.kolaric-wilhelm@schmelz.de. Dort werden auch gerne vorab Fragen beantwortet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort