Microsoft-Betrüger ruft ausgerechnet beim Chaos Computer Club an

Rache ist süß : Der Computerbetrüger, der beim Chaos Computer Club anrief

Nicht nur im Kreis Wesel geben sich gerade Betrüger am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus, um an Kontodaten zu gelangen. Neulich hatte einer der Anrufer das Pech, beim Chaos Computer Club zu landen.

Menschen, die zum Chaos Computer Club (CCC) gehören, neigen zum Misstrauen. Erst recht, wenn sie jemand anruft, der behauptet, für Microsoft zu arbeiten. Der dann auch noch sagt: Es gibt da ein Problem mit Ihrem Windows, aber ich kann den Rechner desinfizieren. Menschen vom Chaos Computer Club nutzen kein Windows, sondern Software von Linux oder Apple. Ihnen vorzugaukeln, sie hätten ein Problem mit Windows, ist ungefähr so, als würde ein Mechaniker Christian Lindner anrufen und sagen, sein Skoda sei wieder fahrtüchtig.

Kürzlich hatte ein Betrüger tatsächlich das Pech, als vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter bei einem Mitglied des CCC in Hamburg zu landen (auch in unserer Region gab es jüngst Betrugsversuche dieser Art). Dieses Mitglied schilderte auf Twitter unter dem Namen „Grauhut“, was dann geschah.

Er ging zum Schein auf das Gespräch ein, wurde mit einer Frau verbunden, die Deutsch sprach. Diese verlangte für ihren Rettungsdienst aus der Ferne eine Servicepauschale. Grauhut erwiderte, er habe seine Kontodaten in einer Datei gespeichert - und schickte sie der Frau. Doch bald schon begriff sie, dass der Mann ihr nicht seine Daten geschickt hatte, sondern eine so genannte Ransomware. Diese verschlüsselte sogleich Dateien auf dem Rechner der Betrügerin, so dass sie darauf keinen Zugriff mehr hatte.

Grauhut hatte ziemlich schnell Ruhe, und dachte doch in dieser Situation noch an die bemitleidenswerte Frau.

Mehr von Saarbrücker Zeitung