| 20:14 Uhr

Metro schlägt angeblich Fusion von Kaufhof und Karstadt vor

Düsseldorf. Die zur Metro-Gruppe gehörende Warenhauskette Galeria Kaufhof will nach Informationen der "Bild am Sonntag" die 121 Waren- und Kaufhäuser von Karstadt übernehmen. Damit könnte Karstadt-Mutter Arcandor ohne die angepeilten Staatsbürgschaften über 650 Millionen Euro der Insolvenz entgehen. Metro und Arcandor wollten sich gestern nicht zu dem Bericht äußern

Düsseldorf. Die zur Metro-Gruppe gehörende Warenhauskette Galeria Kaufhof will nach Informationen der "Bild am Sonntag" die 121 Waren- und Kaufhäuser von Karstadt übernehmen. Damit könnte Karstadt-Mutter Arcandor ohne die angepeilten Staatsbürgschaften über 650 Millionen Euro der Insolvenz entgehen. Metro und Arcandor wollten sich gestern nicht zu dem Bericht äußern. Auf der Metro-Hauptversammlung am vergangenen Mittwoch hatte der Chef von Deutschlands größtem Handelskonzern noch jeder Spekulation über einen Zusammenschluss von Kaufhof und Karstadt eine Absage erteilt. Nach Angaben der Zeitung hat Metro-Chef Eckhard Cordes in der vorigen Woche an Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) geschrieben: Die Gruppe sei "zu Gesprächen für eine privatwirtschaftliche Lösung für die Zukunftssicherung der Karstadt-Häuser bereit, die auch eine Zusammenarbeit und einen möglichen Zusammenschluss von Karstadt und Galeria Kaufhof beinhaltet". Karstadt unterhält 121 Filialen in Deutschland. Die insgesamt 247 Warenhäuser von Karstadt und Kaufhof sollten nach den Plänen in einer "Deutschen Warenhaus AG" zusammengeführt werden. dpa