Metall-Sondierungen bleiben im Bezirk Mitte ohne Ergebnis

Metall-Sondierungen bleiben im Bezirk Mitte ohne Ergebnis

Frankfurt. Bei den anstehenden Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie wird der Bezirk Mitte wohl keine Pilotfunktion übernehmen. Bei den Sondierungsgesprächen mit den Arbeitgebern sei es nicht vorangegangen, sagte gestern der Chef des für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständigen IG-Metall-Bezirks, Armin Schild

Frankfurt. Bei den anstehenden Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie wird der Bezirk Mitte wohl keine Pilotfunktion übernehmen. Bei den Sondierungsgesprächen mit den Arbeitgebern sei es nicht vorangegangen, sagte gestern der Chef des für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständigen IG-Metall-Bezirks, Armin Schild. Schild hielt der Gegenseite vor, sich hinter bundesweiten Koordinationsabsprachen im Verband Gesamtmetall zu verstecken.IG Metall und Gesamtmetall hatten sich in den vergangenen Wochen über ein Modell der tariflichen Arbeitszeitverkürzung angenähert, das Jobs im wichtigsten deutschen Industriezweig mit rund 3,4 Millionen Beschäftigten sichern soll. Wesentlicher Bestandteil ist, dass der Staat einen eventuellen Lohnausgleich, das sogenannte kleine Kurzarbeitergeld, steuer- und abgabenfrei stellen soll. Beide Seiten wollen das Thema unter Umständen in der anstehenden Entgelt-Tarifrunde mitverhandeln. dpa