Merchweiler investiert in die Zukunft

Leben & Wohlfühlen in Merchweiler : Merchweiler investiert in die Zukunft

Gute Infrastruktur, Schulen und pädagogische Einrichtungen sind für den Fortbestand und die Weiterentwicklung von Gemeinden unerlässlich.

Die Gemeinde Merchweiler hat sich u.a. mit dem Architektenwettbewerb zum Schulhausneubau der „Grundschule Im Allenfeld“ im Ortsteil Merchweiler einen Namen über die Gemeinde- und Kreisgrenze hinausgemacht. Bei einem Gesamtkostenvolumen von 5,5 Millionen Euro beträgt der Eigenanteil der Gemeinde Merchweiler nach derzeitigem Stand 2.4 Millionen Euro. Voraussichtlicher Baubeginn ist der 1. Juli 2020. Die Fertigstellung ist für den 30. Juli 2021 geplant. Am 9. August 2021 soll dann mit Beginn des neuen Schuljahres der neue Schulbau bezogen werden.

Die Kindertagesstätte Michelsberg im Ortsteil Wemmetsweiler wird saniert und erweitert. 12 neue Kindergartenplätze und 17 neue Krippenplätze entstehen. Bistum Trier, Ministerium für Bildung und Kultur, Landkreis Neunkirchen und die Gemeinde Merchweiler beteiligen sich an der Finanzierung. Das Investitionsvolumen wird derzeit mit 2,3 Millionen Euro geschätzt. Davon übernimmt das Ministerium mit 920.000 Euro den Großteil. Es folgen die Gemeinde Merchweiler mit 517.500 Euro und der Landkreis Neunkirchen mit ebenfalls 517.500 Euro. Das Bistum Trier steuert 345.000 Euro bei. Die Kindertagesstätte Michelsberg ist mit dem neuen Projekt ein Bestandteil des Bauverwaltungsprogramms des Bistums Trier. Die Kindertagesstätte St. Josef in Merchweiler kann ebenfalls mit der Unterstützung der Gemeinde rechnen. Auch hier gibt es umfangreichen Sanierungsbedarf, und es sollen 10 neue Krippenlätze geschaffen werden.

Ebenso zeigt die Gemeinde starkes Engagement im Bereich Straßen- und Kanalbau und der Erschließung von Gewerbe- und Neubaugebieten. Die Arbeiten zur Erneuerung der Brücke in der Eisenbahnstraße, nach derzeitigem Stand ein Projekt mit einem Investitionsvolumen von über 2 Millionen Euro über die Gleise der Deutschen Bahn (DB), haben begonnen. Die alte Brücke ist bereits abgebrochen, die neue Brücke kann nun gebaut werden.

Die ersten drei Firmen im Gewerbegebiet Altwies-Schmitzwies weisen schon einen sehr guten Baufortschritt auf. Am weitesten ist die Firma Rullof (Bäckerei) die schon ihre Produktion am neuen Standort aufnehmen konnte. Auch bei den Firmen Delfin (Vincenzo Grenci, Industriestaubsauger) und Fink & Walter (Verbandsstoffe und Klinikbedarf) ist die Erstellung der Betriebsgebäude schon weit fortgeschritten. Bald ist mit weiteren Spatenstichen bzw. Baubeginnen zu rechnen.
Auf Hochtouren laufen auch die Arbeiten bei der Erschließung des Gewerbegebiets Stennweilerstraße in Wemmetsweiler. Noch in der ersten Jahreshälfte können dort drei Gewerbegrundstück an die Bewerber vergeben werden.

Auch im Neubaugebiet Kässeiters II rattern die Baumaschinen. Es entstehen 30 neue Bauplätze für die Gemeinde Merchweiler. Alle Grundstücke sind vermarktet. Die Tiefbauarbeiten sind in vollem Gange. Die Übergabe der neuen Verkehrsanlagen ist bereits für Mitte 2019 vorgesehen. Auch die ersten Baugrundstücke werden dann schon bebaubar sein. Derzeit befinden sich drei weitere Bebauungspläne im Verfahren beziehungsweise wurden beantragt. Diese Maßnahmen der Innenentwicklung werden weitere ca 18 Bauplätze schaffen.
Abgerundet werden diese Infrastrukturmaßnahmen durch die mittlerweile dank konsequenten Ausbaus in den vergangenen Jahren praktisch überall verfügbare Breitband-Internetanbindung in der Gemeinde. PR/cms

Mehr von Saarbrücker Zeitung