| 19:30 Uhr

Meldungen

Sponsorengeschäfte

Wie sollen Vergessliche den Wähler vertreten?

Zu "SPD stoppt gesponserte Gespräche mit Ministern" (SZ-Ausgabe vom 24. November)

Wirklich selten dämlich. Dem Bundestagspräsidenten Norbert Lammert ist in der Beurteilung einiger SPD-Minister über gesponserte Lobby-Auftritte mit "selten dämlich" voll und ganz zuzustimmen. Was aber noch viel dämlicher ist, ist Folgendes: wenn sich diese Herrschaften im Nachhinein hinstellen und einfach behaupten, von alledem doch gar nichts gewusst zu haben. Gerade einer, der schon einmal im Schwarzwald Fußball gespielt hat und sich dann hinterher aber an nichts erinnern konnte, sollte dieses doch ganz genau wissen. Wie sollen solche Leute denn den Wähler hier vertreten, wenn sie so vergesslich sind?

Bernhard Rath,

Bexbach