| 20:00 Uhr

Meldungen

Böhmermann

Es geht um Achtung vor dem anderen

Zum Artikel "Erdogan scheitert im Fall Böhmermann" (SZ-Ausgabe vom 15. Oktober)

Es ist richterlicherseits bestätigt: Das, was Böhmermann von sich gegeben hat, war keine Majestäts-Beleidigung. Es war aber eine persönliche Beleidigung, die Bundeskanzlerin sprach zu Recht von "bewusst verletzend". Ich bin kein Freund von Erdogan und billige nicht, was in der Türkei geschieht. Mir geht es um Achtung dem anderen gegenüber. Wenn alles ein "Witz" war, wen wundert es dann, dass Polizisten und Politiker angepöbelt werden? Alles kein Problem: Das muss man aushalten. Dieselben Journalisten, die der "Satire" Beifall spenden und von Groteske reden, klagen an anderer Stelle den Verfall guter Sitten an. Wo sind wir gelandet?

Hans-Walter Bremerich,

Püttlingen