| 20:28 Uhr

Mehr Tier-Steuern bringen Elend

Leserbrief/G. v. d. Weiden Angelika Lang,Kleinblittersdorf-Bliesransbach

Zum Leserbrief von Frau Gudrun von der Weiden aus Ottweiler habe ich Folgendes zu sagen: Ich bin der Meinung, dass Tiere generell nicht besteuert werden sollten, da sie für viele Menschen ein Anker im Leben sind. Über die Hundesteuer, eine 1809 eingeführte Steuer, können die Kommunen frei verfügen. Für die Tiere selbst werden davon jedoch nur etwa 25 Prozent investiert, mit dem Rest füllen die Kommunen ihre Kassen. Würden jetzt auch noch Katzen und Pferde besteuert, hätte das sicherlich ein beispielloses Tierelend in unserem Land zur Folge.