Mehr EU-Fördermittel für die Großregion

Saarbrücken · Die Großregion bekommt neue EU-Fördermittel, um grenzüberschreitende Projekte zu unterstützen. Das gab gestern Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke (SPD ) bekannt. Insgesamt werden bis 2020 rund 140 Millionen Euro im Programm Interreg V A für die Saar-Lor-Lux-Region zur Verfügung gestellt.

In der letzten Förderperiode waren es noch 106 Millionen Euro . Unter anderem sind Gelder in das Projekt "Universität der Großregion", eine Hochschul-Kooperation für grenzüberschreitendes Studieren, sowie in "Trilingua" geflossen. Französische und deutsche Erzieher waren bei diesem Projekt ausgetauscht worden, um die Zweisprachigkeit zu unterstützen.

Wie in den vorherigen Förderperioden können auch wieder Projekte eingereicht werden. Möglich ist das vom 4. Januar bis 5. Februar. Zu den wichtigsten Themenfeldern gehören die Stärkung des Arbeitsmarktes, die Förderung von Forschung und Wirtschaft, die Erhaltung der Umwelt sowie die Gestaltung einer lebenswerten Großregion. Die EU übernimmt bis zu 60 Prozent der Finanzierung.

saarland.de/134633