Luxemburger Messe will feine Adresse für Business-Kunden sein

Luxemburger Messe will feine Adresse für Business-Kunden sein

Die zweite Auflage der Messe „Business-Tage der Großregion“ will kleine und mittlere Unternehmen aus verschiedenen Branchen miteinander vernetzen.

. Der Erfolg der neuen Messe "Business-Tage der Großregion" 2012 hat den Machern der luxemburgischen Handelskammer - Chambre de Commerce - Mut gemacht. Am 12. und 13. Juni geht die zweite Auflage der "Greater Region Business Days" in den Messehallen auf dem Luxemburger Kirchberg an den Start. Die offizielle, englischsprachige Bezeichnung für dieses neue Messekonzept im "Business to Business"-Bereich, in der Kurzform b2b mittlerweile global üblich, symbolisiert den internationalen Anspruch der Veranstalter. Die Verbindung von Internationalität und Regionalität soll kleine und mittlere Firmen der Großregion SaarLorLux, Rheinland-Pfalz und Wallonien untereinander, aber auch mit internationalen Besuchern in Kontakt bringen. "Wir wollen mit dieser Messe hier in Luxemburg das Barometer für die wirtschaftliche Lage in der Großregion mit ihren 11,3 Millionen Einwohnern und 375 000 Unternehmen sein", sagte Kammerchef Pierre Gramegna. Bei der ersten Messe 2012 waren 160 Firmen aus der Großregion präsent, für die diesjährige Veranstaltung liegen über 120 Anmeldungen vor. Unternehmen können sich noch bis zum 10. Juni anmelden.

Sabrina Sagramola, bei der Kammer verantwortlich für Europa und diese Messe, rechnet mit 200 ausstellenden Unternehmen. Für Firmenkontakte untereinander sollen Kurzpräsentationen, interaktive Konferenzen und Meetings in den Hallen sorgen. Die Aussteller kommen aus folgenden Bereichen: Umwelt/Energie, Bauen, Elektro-Mobilität und Automobil plus Zulieferer (automotive), Maschinenbau und Metallurgie, Aus- und Weiterbildung, Marketing und Kommunikation, Life Science und Biotechnologie, Informations- und Kommunikationstechnik, E-Commerce und Webmarketing, Transport und Logistik, Banken sowie unternehmensbezogene Dienstleitungen.