Losheim: Diskussionsforum zur Zukunft des ländlichen Raums am 29. April

Losheim : Kandidat Helmut Harth diskutiert über Zukunft der Dörfer in Losheim

Zu einem Vortrags- und Informationsabend mit dem Titel „Die Zukunft der Gemeinde Losheim – wie sollen unsere zwölf Dörfer morgen aussehen, in denen wir leben wollen?“ lädt der unabhängige Bewerber um das Bürgermeisteramt in der Seegemeinde, Helmut Harth, am kommenden Montag, 29. April, um 18.30 Uhr ins Hochwälder Brauhaus (großer Nebenraum) am Stausee Losheim ein.

„Mehr Wertschöpfung im Dorf und in der Landschaft erzielen“ ist eine Kernaussage des Referenten an diesem Abend: Professor Peter Heck, Direktor des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement an der Hochschule Trier, wird Beispiele vorstellen, wie nach seinem Dafürhalten eine neue Land-“Wirt“-Schaft, eine zukunftsfähige Mobilität, eine nachhaltige Energieversorgung, regionale Vermarktungsnetze und ein gesellschaftliches Zusammenleben im Dorf langfristig funktionieren können. Der ländliche Raum könne und müsse auch einen Beitrag zu globalen Herausforderungen leisten. „Nachhaltige Nutzungsstrategien und ein intelligentes Landmanagement bieten eine große Chancenvielfalt für morgen und ersetzen unsere heutigen Strukturprobleme und Sackgassen“, findet Kandidat und Gastgeber Helmut Harth.

Jede Interessierte aus Losheim und Umgebung ist nach seinen Ausführungen herzlich eingeladen, an diesem Abend nach dem Vortrag von Professor Heck gemeinsam mit ihm und Harth über Zukunftskonzepte zu diskutieren. Insbesondere angesprochen sind mit dieser Veranstaltung nach den Worten von Harth „alle Grundstücksbesitzer und Landnutzer, alle Betriebe und Vereine, alle Landwirte und Waldeigentümer, alle Jäger, Angler, Imker, Obst- und Gartenbauer, alle Naturschützer und Heimatfreunde, alle Pädagogen, Künstler und Jugendlichen und nicht zuletzt alle künftigen Mandatsträger in der Gemeinde Losheim am See“.