Lösung zurAltersteilzeit bis zur Sommerpause geplant

Lösung zurAltersteilzeit bis zur Sommerpause geplant

Sindelfingen. Die IG Metall ist voll Zuversicht in die fünfte Verhandlungsrunde über eine neue Altersteilzeit für die Metallbranche gegangen und erwartet, bald eine Lösung zu finden

Sindelfingen. Die IG Metall ist voll Zuversicht in die fünfte Verhandlungsrunde über eine neue Altersteilzeit für die Metallbranche gegangen und erwartet, bald eine Lösung zu finden. "Wir haben die Möglichkeit, in den nächsten Tagen das Thema auf ein Ergebnis zuzuspitzen", sagte Baden-Württembergs IG-Metall-Bezirksleiter Jörg Hofmann gestern zum Auftakt der Gespräche mit den Arbeitgebern in Sindelfingen. Ein sechstes Treffen Anfang kommender Woche sei schon vorgesehen.Südwestmetallchef Stefan Roell sagte in diesem Zusammenhang, er halte am vorgelegten Konzept fest; damit würde der Anspruch auf eine finanzielle abgefederte Altersteilzeit auf besonders belastete Arbeitnehmer beschränkt. Roell appellierte an die Gewerkschaft: "Sie muss den Beschäftigten die Wahrheit sagen, dass in Deutschland wieder länger gearbeitet werden muss." Eine Lösung für die Branche mit 3,4 Millionen Beschäftigten soll noch vor der Sommerpause gefunden werden. Hofmann sprach von Bewegung bei den Arbeitgebern. Diese bestehe darin, dass neben dem sehr eingeschränkten Anspruch auf Altersteilzeit den Betrieben im Jahr 2010 auch die Möglichkeit freiwilliger Betriebsvereinbarungen abweichend von der künftigen tarifvertraglichen Regelung eröffnet werden soll.Bundesweit rund 40000 Beschäftigte, davon 10000 aus dem Südwesten, waren gestern dem Warnstreikaufruf ihrer Gewerkschaft gefolgt. dpa