Litauer verabschieden sich von Landeswährung mit Münzpyramide

Litauer verabschieden sich von Landeswährung mit Münzpyramide

Zum Abschied von ihrer Landeswährung, des Litas , haben litauische Freiwillige in der Hauptstadt Vilnius eine Million Ein-Cent-Litas-Münzen zu einer Pyramide aufgeschichtet. Die Münzen mit einem Durchmesser von 19 Millimetern ergaben eine 113 Zentimeter hohe Pyramide.

Das Münz-Gebäude werde mindestens so lange dort stehen bleiben, bis in Litauen am 1. Januar der Euro als neue Landeswährung eingeführt werde, kündigte Mitinitiator Vytautas Jakstas an. Litauen wird zum Jahreswechsel das 19. Land der Eurozone. Die Pyramide in Vilnius hat einen Wert von 10 000 Litas , was 2900 Euro entspricht.