| 21:30 Uhr

Leserbrief Der deutsche Staat zahlt Kindergeld an 270.000 Ausländer, die zwar in Deutschland leben, deren Kinder aber im Ausland wohnen
Lieber Betreuung kostenlos machen

Kindergeld für Ausländer

Der Staat zahlt Kindergeld an 270 000 Ausländer, die in Deutschland leben und arbeiten, deren Kinder aber im Ausland wohnen. Ist diese Einwanderung ins Sozialsystem gerecht? Sicher nicht. Wie kann das längst überholte Kindergeldsystem gerechter gestaltet werden? Mein Vorschlag: Statt Kinder- und Betreuungsgeld eine kostenlose Ganztagsbetreuung inklusive Verpflegung für Kinder in Kitas, Kindergärten und Schulen bis zum 18. Lebensjahr. Nur der jährliche Kinderfreibetrag für Eltern in Höhe von 7428 Euro bleibt. Und für Großeltern ein jährlicher Kinderfreibetrag für die Kinderbetreuung über 3714 Euro.


Roland Klose, Bad Fredeburg (NRW)