| 20:53 Uhr

Leserbrief Luxemburg-Wahl
Unterschwellige Andeutung?

„Ist am Sonntag in Luxemburg Schluss für Bettel?“ (Parlamentswahl), SZ vom 10. Oktober

Zu Ihrer Vorstellung luxemburgischer Politiker (Politikerinnen werden nicht erwähnt) fällt unangenehm auf, dass Sie nur bei Premier Bettel und Vizepremier Schneider erwähnen, dass beide mit Männern verheiratet sind. Soll unterschwellig angedeutet werden, dass die Einführung der Ehe für alle, inklusive Adoptionsrecht, aus Eigennutz geschah? Trägt die Information über die sexuelle Orientierung irgendwas zur Bewertung von Leistungen bei? In einer aufgeschlossenen Gesellschaft sollte die sexuelle Orientierung keine Rolle mehr spielen und nicht extra erwähnt werden müssen.


Victor Scheier, Mettlach