| 21:02 Uhr

Leserbrief Frauenquote in der Politik
Das Können zählt, nicht die Quote

Kommentar „Wo bleibt bei einer Quote das Leistungsprinzip?“, SZ vom 9. Oktober

Ich kann dem Contra-Beitrag von Teresa Bauer wortwörtlich zustimmen. Eine Einstellung und die Aufstiegsmöglichkeiten sollten dem/der Kandidaten/in gewährt werden, der/die die besten Leistungsvoraussetzungen mitbringt. Das heißt auch, dass Frauen, die bereits politische Führungspositionen haben, durch ihre Leistung und Integrität überzeugen und zur Nachahmung anspornen sollten. Gleiches gilt für die männlichen Kollegen. Nur die Anzahl der weiblichen Vertreter motiviert mich nicht, eine Partei zu wählen, sondern ihre Ziele und wie sie diese umsetzt.


Birgit Kratz, Saarlouis