| 20:50 Uhr

Leserbrief MeToo
Nötig, aber auch immer ehrlich?

„#MeToo“, „Schluss mit der passiven Opferrolle“, SZ vom 5. Oktober

Keine Frage: Die MeToo-Bewegung war gut und notwendig. Bei alledem habe ich mich manchmal aber gefragt, ob alle „Beichten“ wirklich ehrlich waren – wie viele Frauen hatten sich seinerzeit mit ihren (potentiellen) Regisseuren oder Chefs freiwillig eingelassen, um eine gute Rolle oder einen besseren Job zu bekommen? Auch wenn manche Psychologen dazu meinen, das gehöre (schon immer) zum „Marktpreis“ und dass sicher auch ein gewisses „Machtgefälle“ eine Rolle spielt: Kann denn von erwachsenen Frauen nicht erwartet werden, dass sie solche Angebote ablehnen?


Gerhard Bertram, Saarbrücken