Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Lehrerlaubnis wurde zu Recht entzogen

Religion Lehrerlaubnis wurde zu Recht entzogen Zum Leserbrief „Der neue Bischof von Rom hat die Chance“ von Marl. und F.

-J. Weiland (13./14. Juli)

Gegen Kirchenkritik ist sicher nichts einzuwenden, wohl aber gegen unsachliche Polemik. Hat man nicht erkannt, dass dem katholischen Priester Professor Gotthold Hasenhüttl wegen Irrlehren 2006 zu Recht die Lehrerlaubnis entzogen wurde? Zitate von Hasenhüttl: "Es ist eine leere Behauptung, dass etwa die Bibel oder der Koran Gottes Wort seien." - "Er ist nicht der Schöpfer der Welt und des Lebens." - "Die Auferstehung . . . ist ein Mythos, eine Theaterposse." - "Die Dogmen sind grundlose Behauptungen." Da Professor Hasenhüttl das Glaubensbekenntnis nicht mehr beten kann, ist er folgerichtig 2010 aus der Kirche ausgetreten.

Hans Burg, Spiesen-Elversberg

> Seite G 4: Mehr Leserbriefe