| 21:13 Uhr

Landesregierung baut Arbeitsmarktprogramm weiter aus

Saarbrücken. Die Landesregierung erweitert die bestehende Qualifizierungs- und Weiterbildungsinitiative noch einmal. Das sage Arbeits- und Sozialminister Gerhard Vigener gestern bei der Landespressekonferenz. Mit dem Programm "Weiterbildungsberatung für Unternehmen" unterstütze das Land Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Qualifizierungsmaßnahmen

Saarbrücken. Die Landesregierung erweitert die bestehende Qualifizierungs- und Weiterbildungsinitiative noch einmal. Das sage Arbeits- und Sozialminister Gerhard Vigener gestern bei der Landespressekonferenz. Mit dem Programm "Weiterbildungsberatung für Unternehmen" unterstütze das Land Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Qualifizierungsmaßnahmen. Dafür stehen den Unternehmen 25 erfahrene Berater zur Verfügung, die laut Vigener "Theorie und Praxis verbinden können und einen Überblick über sinnvolle Weiterbildungsprogramme haben".Sinn der Initiative, für die das Land bis Ende 2010 rund zwei Millionen Euro in die Hand nehmen will, ist es, gemeinsam mit den Unternehmen zu ermitteln, ob und welchen Qualifizierungsbedarf es gibt. So könne beispielsweise ein Maschinenbauer einen neuen Markt in Angriff nehmen und die dafür nötige Qualifizierung vorbereiten.Mit einem Anteil von 13,6 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten liegt der Kurzarbeits-Anteil im Saarland noch weit über dem Bundesdurchschnitt von 7,7 Prozent. "Das zeigt, dass die Unternehmen bemüht sind, ihre Mitarbeiter so lange wie möglich zu halten", sagte Vigener. "Die Kurzarbeit darf aber nicht Leerlauf bedeuten, sie muss vielmehr intensiv für berufliche Qualifizierung und Weiterbildung genutzt werden." jwo