| 21:04 Uhr

Newcomer-Band aus dem Saarland
Wie aus ein bisschen Musik machen ein Bandprojekt wurde

Fünf auf dem Sofa: Die Band Southern Caravan Breath.
Fünf auf dem Sofa: Die Band Southern Caravan Breath. FOTO: Karsten Schuh/Souther Caravan Breath / Karsten Schuh
Saarbrücken. Die Saarbrücker Band Southern Caravan Breath legt ihre erste EP vor, realisiert mit Hilfe des ehemaligen Produzenten der Toten Hosen. Von Bülent Gündüz

Wie so oft im Leben beginnt auch die Geschichte der saarländischen Band Southern Caravan Breath im Jahr 2015 mit einem Zufall. Rhythmusgitarrist Janis Engel (28) und Sänger Micha Madjde Teimouri (27) machten bereits länger gemeinsam Musik, doch so richtig funktionierte das nicht. Gerade als die beiden beschlossen hatten, ihren Proberaum auszuräumen, hörten sie nebenan Bassist Jonas Nemeth (26) und Leadgitarrist Carsten Herrmann (23). Man verabredete sich zur Jam-Session, verstand sich prächtig und gründete schon zwei Wochen später Southern Caravan Breath.


Den etwas skurrilen Bandnamen hatte man sich per Wortgenerator zusammengebastelt und fand ihn gut, weil er nach Abenteuer und Freiheit klingt. Eingefleischte Fans nennen die Band aber ohnehin meist nur SCB. Die Band-Mitglieder waren bald so begeistert und überzeugt von dem gemeinsamen Projekt, dass sie Ausbildung und Jobs hinschmissen, sich im Probenraum verschanzten und Songs am Fließband schrieben. Schon im Jahr nach der Gründung drohte allerdings das Ende. Gitarrist Herrmann verunglückte bei einem Autounfall so schwer, dass er viele Monate mit Krankenhausaufenthalt und Reha verbrachte. Die Gruppe schweißte das aber nur enger zusammen. Als vor anderthalb Jahren der erste Schlagzeuger aufhörte, wurde der Bielefelder Oliver Brandt (21) neuer Drummer und gehört seither dazu.

Im Jahr 2016 lernte die Band den Musikproduzenten Jon Caffery kennen, der schon die Toten Hosen und die Sex Pistols produziert hatte. Der Produzent besuchte zwei Konzerte und war begeistert. Im April 2017 nahm er mit der Band die erste EP mit vier Stücken auf. Schwergewicht Caffery hatte gewichtigen Einfluss auf die Gruppe. „Die EP wurde ruhiger als wir gedacht haben“, erzählt Teimouri. „Er hat unsere Musik genau erfasst und den Geist auf die Platte gebracht.“ Vor kurzem spielte die Band ihre „Relase Show“ im Garelly-Haus in Saarbrücken.



Tatsächlich sind die Lieder auf „True Love“ sanfter als vieles, was die Band bisher hören ließ. Mit dem gitarrenlastigen Sound und der ausdrucksstarken Stimme von Teimouri erinnern viele Songs an den Rock der 1970er Jahre von The Doors, Led Zeppelin, Deep Purple, zeigen aber auch Einflüsse von modernem Grunge, Hard und Alternative Rock.

Die Themen sind breit gestreut. Liebe und Alltagssorgen spielen in vielen Stücken eine wichtige Rolle. Viele Lieder sind Ausdruck einer Sehnsucht nach Liebe, stellen aber auch die Fragen nach dem Ich und dem Woher und Wohin. Breiten Raum nimmt Politisches ein. In der ersten Single „Queens on the Screen“ prangert die Gruppe die Kälte und den Egoismus der Gesellschaft an und wettert gegen das neoliberale Wirtschaftssystem. „Wir kaufen zu viel. Wir konsumieren zu viel. Wir essen nur Mist und jagen unseren Idealen hinterher.“ Teimouri redet sich in Rage: „Ich bin sauer. Die Leute stecken in einer Zwangsjacke und merken es nicht.“

Wäre es dann nicht besser, in deutscher Sprache zu singen, um die Zuhörer aufzurütteln? Nein, ist Teimouri überzeugt, er könne besser Englisch singen. Doch der letzte Song in den Konzerten spreche die Leute immer direkt an. „Wir haben eine Verantwortung“, so der Deutsch-Iraner und echauffiert sich über nichtssagende Pop-Musik, die schnelllebige Musikindustrie und das fehlende Engagement der Jungen. Ihnen empfiehlt er: „Empört euch und steht auf gegen die Ungerechtigkeiten dieser Welt.“ Seinen verstorbenen Vater, der als politischer Aktivist in den 1970er Jahren aus dem Iran ins Saarland flüchtete, hätte das Engagement sicher gefreut.

Die Pläne für die nächsten Monate sind groß: Die nächste EP soll noch in diesem Jahr erscheinen, im nächsten Jahr soll das erste Album veröffentlicht werden. Eine Tour soll es auch geben. Teimouris Traum: ein Auftritt im Iran.

Die EP kann man auf der Seite der Band unter southercaravanbreath.de runterladen.