| 21:21 Uhr

„Sonntags ans Schloss“ eröffnet
Willkommen am Schloss des Blues

Saarbrücken. Von Josefine Hoffmann

Schon der Soundcheck war klasse, die besten Plätze waren längst belegt. Regionalverbandsdirektor Peter Grillo und der künstlerische Leiter Claude Adam‑Brettar hießen das Publikum zur 30. Saison von „Sonntags ans Schloß“ willkommen und erinnerten an den kürzlich verstorbenen Kulturpolitiker Hilmar Hoffmann. Nach dessen Motto „Kultur für alle“ wird die Konzertreihe am Schloss für Groß und Klein kostenlos angeboten.


Um kurz nach 11 Uhr legte die First Class Blues Band los, und ab dem ersten Ton hatten die Musiker ihr Publikum im Griff. Geboten wurde feinster Chicago Blues in klassischer Besetzung mit Christian Rannenberg am feuerroten Piano, Thomas Feldmann an Saxophon und Bluesharp, Jan Hirte an der Gitarre sowie Tommie Harris am Schlagzeug und Kevin DuVernay am Bass.

Im ersten Drittel stiegen nicht nur die Temperaturen und die Besucherzahlen, sondern auch die Stimmung, so dass Feldmann mit seinem Saxophon kurzerhand die Tische enterte und mit seiner sympathischen Staksigkeit seine Qualitäten als Frontmann und auch exzellenter Bluesharp‑Spieler unter Beweis stellte. Seine Vollblutmusikerkollegen standen ihm in nichts nach. So spielte Rannenberg seinen heißen Boogie Woogie und warf sich mit Hirte die melodischen Motive zu. Harris und DuVernay groovten in der Rhythmusabteilung  tiefenentspannt mit. Gespielt wurden sowohl eigene Songs, ein flotter Boogie Woogie als auch Blues‑Klassiker, wie etwa „Sweet Sixteen“ als Zugabe.



Die First Class Blues Band machte ihrem Namen alle Ehre, dieses eingespielte Team war ein Genuss. Das Publikum hielt es kaum auf den Bänken, und wem es zum Tanzen zu warm war, der wippte wenigstens am Platz mit. Die überragende Leistung wurde denn auch mit Riesenapplaus honoriert. Nächste Schloss-Matinee: Véronique Gayot Band mit Timo Gross am 24. Juni ab 11 Uhr.