| 20:31 Uhr

Kino
Vergewaltigungs-Vorwurf gegen „X-Men“-Regisseur

New York. „X-Men“-Regisseur Bryan Singer (52, „Die üblichen Verdächtigen“) soll einen Jugendlichen vergewaltigt haben, wie aus am Donnerstag veröffentlichten Gerichtsdokumenten hervorgeht. Der Kläger Cesar Sanchez-Guzman wirft Singer vor, ihn 2003 als damals 17-Jährigen auf einer Jacht missbraucht zu haben.

Der Regisseur wies die Anschuldigungen in einer Erklärung seines Anwalts „kategorisch zurück“. 2014 verklagte ein  angehender Schauspieler den Regisseur wegen Vergewaltigung, er zog die Klage später aber zurück.