| 23:52 Uhr

Auftakt der Saarbrücker Kammermusik
Wiener Schmäh bei Saarbrücker Kammermusik

Saarbrücken. Sonst interpretieren sie Beethoven, Schönberg oder Henze – nun lagen Noten von Johann Strauß (Vater und Sohn) und Josef Lanner auf den Pulten: Zum Saisonstart der Saarbrücker Kammerkonzerte (SKK) stieg das „Merlin Ensemble Wien“ in Hemdsärmeln und bunten Gilets aufs Podium der Musikhochschule. Von Stefan Uhrmacher

Beim eröffnenden Walzer „Rosen aus dem Süden“ von Strauß Junior wiegte und wogte es sogleich, dass es eine Freude war: Tatsächlich erwies sich der Abend „Von Walzern, Ländlern, Galoppen und Tänzen“ als Griff ins Schatzkästlein der betagten leichten Muse. Die Wiener um Martin Walch (Geige), als Sextett angetreten und je nach Programmpunkt in Unterensembles agierend, spielten frisch, sensibel und mit Detailfreude. Da wurde nicht mit Vibrato und Schmelz gespart, das Ganze aber dosiert gereicht und mit satten gemeinsamen Akzenten garniert – mit  Wiener Schmäh eben.


Charmant bis über den offenen Hemdskragen war Martin Walch auch als Moderator: Seine Ansage von Lanners zünftigen „Sechs Dornbacher Ländlern“ (Dornbach ist ein Wiener Vorort) verband er fremdenverkehrswirksam mit einer Einladung in die Donaumetropole. Vor den „Drei Galoppen“ von Strauß Senior gab es eine kleine Abhandlung über die Spielarten dieses flinken Tanzes, und Lanners „Steyrischen Tänzen“ attestierte Walch Anklänge an den Zeitgenossen Schubert.

Keiner Worte bedurft hätten Strauß-Perlen wie der „Lagunenwalzer“, mit mediterranem Flair und „weanerisch“ zugleich, die geradezu orchestrale Einleitung von „Wein, Weib und Gesang“ und der zwischen melancholischen Wermutstropfen und Champagnerlaune irisierende „Schatzwalzer“. Bei diesem süffigen Angebot hätte man einen randvollen Saal erwartet. Schade, dass viele Plätze frei blieben. Doch die, die gekommen waren, erklatschten entzückt eine Zugabe – die Barcarole aus „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach.



Nächstes Konzert: 26. Oktober, 19 Uhr, Musikhochschule: Phaeton Klaviertrio
www.saarbruecker-kammerkonzerte.de