| 20:18 Uhr

Künstliche Intelligenz
Roboter hält Eröffnungsrede bei Konferenz

Roboter Sophia.
Roboter Sophia. FOTO: dpa / Skanda Gautam
Kathmandu. (dpa) Ein Roboter hat die Eröffnungsrede bei einer Technologie-Konferenz in Nepal gehalten. „Technologie und künstliche Intelligenz können helfen, Armut und Hunger zu beenden, Korruption zu bekämpfen und die Gleichstellung der Geschlechter sicherzustellen“, sagte Sophia gestern in der Hauptstadt Kathmandu vor Vertretern von Regierungen und Medien sowie von IT- und Entwicklungsbranchen.

(dpa) Ein Roboter hat die Eröffnungsrede bei einer Technologie-Konferenz in Nepal gehalten. „Technologie und künstliche Intelligenz können helfen, Armut und Hunger zu beenden, Korruption zu bekämpfen und die Gleichstellung der Geschlechter sicherzustellen“, sagte Sophia gestern in der Hauptstadt Kathmandu vor Vertretern von Regierungen und Medien sowie von IT- und Entwicklungsbranchen.


 Sophia kann mittels künstlicher Intelligenz einfache Unterhaltungen mit Menschen führen. Sie wurde in Hongkong entwickelt und ist optisch der Schauspielerin Audrey Hepburn nachempfunden. Im Oktober 2017 hatte die Roboter-Dame für Schlagzeilen gesorgt, als Saudi-Arabien ihr die Staatsangehörigkeit erteilte – es war dies das erste Mal, dass ein Land einen Roboter zum Bürger machte. Das UN-Entwicklungsprogramm UNDP ernannte „Sophia“ damals zur „Innovationsfürsprecherin“.