Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:39 Uhr

Daniel Richter über den Kunstmarkt
Richter: „Teure Kunst muss nicht gut sein“

Hamburg.

Der Künstler Daniel Richter (55) ist nach eigenem Bekunden kein Freund teurer Kunst. „Teure Kunst ist vor allem deswegen teuer, weil sehr reiche Leute sie kaufen. Aber die haben nicht unbedingt viel Ahnung“, sagte er dem Magazin „Dein Spiegel“. Von ihm selbst brächten nur sehr gute Bilder auch viel Geld ein. „Eine schlechte Zeichnung aus meiner Mülltonne bringt leider gar nichts.“ Er sei Maler geworden, weil er nichts anderes könne: „Ich kann sonst nur Sachen, die jeder kann: lesen, Fahrrad fahren, mir die Schuhe zubinden.“