| 20:44 Uhr

Gemälde
Restaurator wischt Spitzweg weg 

München. Weil er vier Ölgemälde mit seiner Arbeit beschädigt hat, soll ein Restaurator einem Galeristen 26 000 Euro zahlen. Das Oberlandesgericht München bestätigte gestern weitgehend ein früheres Urteil des Landgerichts Traunstein.

Unter den Bildern ist auch „Der Schreiber“ von Carl Spitzweg (1808-1885). Es soll vor der Restaurierung einen Wert von 20 000 bis 25 000 Euro gehabt haben. Nachdem der Mann das Bild mit zu scharfen Lösungsmitteln gereinigt habe, sei der Verkaufswert auf 5500 Euro gesunken – so der Vorwurf.