| 20:28 Uhr

Konzert in Saarbrücken
Neues von Annika Jonsson, der Saarbrücker Schwedin



Die Schwedin
Annika Jonsson, Wahl-Saarbrückerin und HfM-Absolventin.
Die Schwedin Annika Jonsson, Wahl-Saarbrückerin und HfM-Absolventin. FOTO: Zippo Zimmermann
Saarbrücken. Von Stefan Uhrmacher

Rock, Pop, Jazz – das Album „Trallskogen“  kennt viele Facetten und sträubt sich erfolgreich gegen Katalogisierungen. Vor allem ist der Sängerin und Komponistin Annika Jonsson mit ihrer Band Trallskogen eine Hommage an die traditionelle Folklore von Jonssons schwedischer Heimat gelungen.



Mit jazzerprobter, elfengleicher Stimme empfiehlt sich die Wahl-Saarbrückerin, Absolventin der Hochschule für Musik Saar (HfM), als kompetente Interpretin jener typisch nordischen Trall-Gesänge, die eine Menge Tanzeslust versprühen. Ob nun klangforscherisch schräg oder melancholisch verhalten musiziert wird, ob rockiges Pathos keimt oder gar ein paar Takte waschechten Swings vorbeirauschen, Jonssons Begleiter Steffen Lang (Gitarre), Martin Jäger (Piano), Felix Hubert (Bass) und Kevin Naßhan (Schlagzeug) lassen es nicht an einer variantenreichen Illustrierung der Songs mangeln. So geht die mystische „Zauberwald“-Atmosphäre um von Jonsson besungene skurrile Wesen hier Hand in Hand mit einer in Maßen breitentauglichen Jazzrock-Note.

Trallskogen live am 12. Oktober, 20 Uhr, in der Alten Feuerwache (Sb) im Rahmen des Colors of Pop Festivals.
Annika Jonsson mit Caleido Club am 28. Oktober, 20 Uhr, im Theater im Viertel (TiV) beim Saarbrücker Jazzfestival.
Infos und CDs: www.trallskogen.com, www.nikasounds.de