| 20:31 Uhr

Meldungen

Saarbrücken. Tomá{scaron} Brauner dirigiert DRP statt Chichon red

() Wegen einer kurzfristigen Erkrankung von Chefdirigent Karel Mark Chichon übernimmt der tschechische Dirigent Tomá{scaron} Brauner das Studiokonzert Extra der Deutschen Radio Philharmonie (DRP) an diesem Sonntag um 11 Uhr im Großen Sendesaal des Funkhaus Halberg. Das teilte der SR gestern mit. Tomá{scaron} Brauner ist zur Zeit Chefdirigent der Philharmonie Pilsen. Auf dem Programm stehen Werke von Antonín Dvorák.

Neunkircher Filmtreffen mit Oscar-Kandidaten

() Im Rahmen des Günter Rohrbach Filmpreises laden die Stadt Neunkirchen und die Saarland Medien am Samstag ab 14 Uhr in die Stummsche Reithalle zum "Saarländischen Filmemacher-Wochenende". Ehrengast ist der oscarnominierte Set-Decorator Bernhard Henrich ("Bridge of Spies"). Der Niederwürzbacher berichtet ab 14 Uhr von seiner Arbeit; danach spricht Produzent Torsten Reglin über Filmförderung. Ab 16 Uhr laufen acht Kurzfilme, um 19 Uhr wird einer von ihnen prämiert.

PEN-Präsident kandidiert nicht mehr

() Der Präsident des PEN-Zentrums Deutschland, Josef Haslinger, tritt nicht mehr an. Er werde auf der Jahrestagung der Schriftstellervereinigung am 28. April in Dortmund nicht mehr für eine weitere zweijährige Amtszeit zur Verfügung stehen, sagte der 61-jährige österreichische Autor ("Opernball", "Jáchymov") gestern in Darmstadt. Hauptgrund für den Rückzug sei seine Professur für literarische Ästhetik am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, die er seit 1996 innehat.

Protest gegen blutige Tier-Performance

() Tausende Australier haben sich gegen eine geplante Performance des österreichischen Aktionskünstlers Hermann Nitsch (78) mit einem frisch geschlachteten Bullen gewandt. In einer Petition forderten 14 000 Menschen, dass die für Juni auf der zu Australien gehörenden Insel Tasmanien geplante Aufführung verboten wird. Während der Performance stirbt kein Tier, doch gehören Blut und der Kadaver eines frisch geschlachteten Bullen dazu.