| 19:34 Uhr

Meldungen

Wien. Burgtheater-Direktorin zieht sich zurück Agentur

() Die Direktorin des Wiener Burgtheaters Karin Bergmann bewirbt sich nicht für eine zweite Amtszeit. Sie werde das Haus im Sommer 2019 verlassen, teilte sie gestern mit. Sie übergebe ein "künstlerisch gut aufgestelltes und finanziell saniertes Theater". Bergmann, 1953 in Recklinghausen geboren, übernahm nach einem Finanzskandal 2014 zunächst interimistisch die Direktion. Ihr Vorgänger, Matthias Hartmann, wurde wegen angeblicher Mitschuld an der finanziellen Misere zuvor fristlos entlassen.

Unbekannte Songs von Prince zum Todestag

() Ein Jahr nach seinem Tod können sich Fans von Prince auf bisher unveröffentlichtes Material des US-Popstars freuen. Die EP "Deliverance" soll morgen bei iTunes veröffentlicht werden - am ersten Todestag. Laut US-Magazin "Entertainment Weekly" produzierte Prince die sechs Songs zwischen 2006 und 2008. Sie sollen auch bei Google Play und Amazon erhältlich sein.

Kunsthalle kostenlos für Kinder und Jugendliche

() Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben künftig freien Eintritt in die Kunsthalle Bremen. Das solle Schwellen abbauen, teilte das Museum gestern mit. Ein Besuch sollte nicht daran scheitern, dass er für manche Familien eine finanzielle Herausforderung sei, sagte Direktor Christoph Grunenberg.

Arabische Künstler am Theater an der Ruhr

() In den kommenden beiden Jahren bringt ein neues arabisches Theater- und Künstlerkollektiv am Mülheimer Theater an der Ruhr Projekte auf die Bühne. Unter dem Namen "Collective Ma'louba" soll das Kollektiv ein bis zwei Arbeiten pro Jahr präsentieren, denen Angebote wie Tanz, Lesungen oder Ausstellungen angeschlossen sind. Nach Angaben des Theaters war die Gruppe durch den syrischen Bürgerkrieg in ihrer Heimat gezwungen, im Exil zu arbeiten.

Forscher zeigen 40 000 Jahre alte Flöte

() Ein 40 000 Jahre altes Teil einer Knochenflöte haben Wissenschaftler der Universität Tübingen gestern der Öffentlichkeit präsentiert. Das Fragment aus einem Gänsegeierknochen ist 42 Millimeter lang und misst im Durchmesser neun Millimeter. Fundort ist die Vogelerdhöhle im Kreis Heidenheim. Die Flöte soll bald in der Jubiläumsausstellung "Ursprünge" im Museum der Universität Tübingen gezeigt werden.