| 21:15 Uhr

Nach der Echo-Preisverleihung
Mehrere Preisträger geben ihren Echo zurück

Berlin/München. Bislang war der Echo eine renommierte Auszeichnung in der Musikbranche. Doch nach der Würdigung für die umstrittenen Rapper Kollegah und Farid Bang (wir berichteten) nehmen einige Preisträger Abstand.

Klaus Voormann, Wegbegleiter der Beatles, gab gestern den Echo für sein Lebenswerk zurück. Zuvor hatte bereits das Notos-Quartett aus Berlin erklärt, seinen Echo Klassik vom vergangenen Herbst zurückgeben zu wollen. Der Sänger Peter Maffay forderte die Verantwortlichen zum Rücktritt auf. Der anhaltende Unmut hat den Bundesverband Musikindustrie nun veranlasst, das Konzept des Preises zu überarbeiten.