| 20:38 Uhr

Kulturpolitik
Kulturrat kritisiert „Politik auf Sparflamme“

Berlin.   Die Kulturpolitik in Deutschland leidet nach Ansicht des Deutschen Kulturrates unter der sich hinziehenden Regierungsbildung. „Seit Mitte 2017 läuft die Bundeskulturpolitik auf Sparflamme“, sagte Geschäftsführer Olaf Zimmermann in einer Mitteilung.

Dies sei umso bedauerlicher, da gerade jetzt kulturpolitische Antworten auf zentrale Fragen gebraucht würden: die Zukunft Europas, die kulturelle Integration der Geflüchteten,  aber auch die Rolle der Kultur bei der Klimadebatte. Der Kulturrat ist die Dachorganisation von 250 Bundeskulturverbänden.