Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:41 Uhr

Kino
Jahresbilanz des Deutschen Filmförderfonds’

Berlin. Der Deutsche Filmförderfonds hat im vergangenen Jahr 100 Kinoproduktionen mit 57,3 Millionen Euro gefördert. Darunter waren 69 Spiel-, 22 Dokumentar- und neun Animationsfilme, wie am Freitag aus der Jahresbilanz des Fonds hervorging. Durch seine Filmwirtschaftförderung habe der Fonds Folgeinvestitionen am Filmstandort Deutschland von rund 320 Millionen Euro hervorgebracht, heißt es.

2017 zog es 33 internationale Koproduktionen nach Deutschland, etwa Wim Wenders’ „Submergence“. Seit Gründung des Deutschen Filmförderfonds Anfang 2007 wurden 1187 Produktionen mit 651 Millionen Euro gefördert.