| 20:33 Uhr

Rücktritt von Volksbühnen-Intendant
Intendant Dercon wirft an der Volksbühne hin

Berlin.

(dpa) Chris Dercon, Intendant der Berliner Volksbühne, wirft mit sofortiger Wirkung hin. Dercon entschied dies einvernehmlich mit Kultursenator Klaus Lederer (Linke). „Beide Parteien sind übereingekommen, dass das Konzept nicht aufgegangen ist und die Volksbühne umgehend einen Neuanfang braucht“, hieß es. Vorerst soll der designierte Geschäftsführer, Klaus Dörr, die Intendantengeschäfte übernehmen. Dercon war seit seiner Berufung als Nachfolger Frank Castorfs aus der Berliner Kulturszene vehement kritisiert worden. Gerüchte, wonach der Stuttgarter Theaterintendant und Ex-Berliner Gorki-Theater-Chef Armin Petras ihn beerben soll, dementierte ein Senatsprecher. Nach einer gemeinsamen Recherche von NDR/RBB und „Süddeutscher Zeitung“ droht der Volksbühne der finanzielle Kollaps. Seit Beginn der Intendanz Dercons leide sie unter einer zu geringen Auslastung bei gleichzeitig hohen Ausgaben.