Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:36 Uhr

Dolores O’Riordan mit 46 gestorben
Ihre Stimme traf einen Nerv – die Frontfrau der Cranberries ist tot

London. Ihre Stimme ging durch Mark und Bein: Die Frontfrau der irischen Rockgruppe The Cranberries, Dolores O‘Riordan, ist tot. Das teilte die Band mit. Sie starb am Montag überraschend während eines Aufenthalts in London. O‘Riordan wurde 46 Jahre alt. Sie war leblos in ihrem Hotelzimmer aufgefunden wurden, die Polizei geht aber nicht von einem Verbrechen aus.

Die Cranberries aus der beschaulichen irischen Hafenstadt Limerick verkauften in den 90er Jahren weltweit Millionen Tonträger. Einen der größten Erfolge feierte die Band mit dem Song „Zombie“, der 1994 herauskam und 1995 auch in Deutschland ein Nummer-eins-Hit war. Für viele blieb das Lied vor allem wegen O‘Riordans Gesangs („In your head, in your head / zombie, zombie“) ein Ohrwurm. In dem Song geht es um den jahrzehntelangen blutigen Nordirlandkonflikt, der erst ein Jahr davor mit einem Waffenstillstand ein vorläufiges Ende gefunden hatte. Die wehklagende Stimme O‘Riordans schien nicht nur auf der von der Gewalt zermürbten irischen Insel einen Nerv zu treffen.

Im Jahr 2003 kündigten die Cranberries an, eine Pause einzulegen. Dolores O‘Riordan verfolgte verschiedene Solo-Projekte, bevor sie sich 2009 wieder mit den anderen Mitgliedern der Band zusammentat. 2012 erschien dann das Album „Roses“, im April vergangenen Jahres veröffentlichten die Cranberries ihre jüngste Platte „Something Else“.

Eine geplante Tournee musste die Band aber wegen Rückenproblemen O‘Riordans kurzfristig absagen. Noch kurz vor Weihnachten teilte die Sängerin auf der Facebook-Seite der Band mit, wie sehr ihr das Auftreten Freude mache. „Fühle mich gut!“, schrieb sie. Sie hinterlässt drei Kinder.