Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:09 Uhr

Islam-Institut
Hohe Hürden für Islam-Institut

Berlin.

() Die Gründung einer für Deutschland neuartigen „Fakultät der Theologien“ in Berlin wird immer unwahrscheinlicher. Im Fakultätsrat und dem Professorenkollegium der evangelischen Theologen an der Humboldt-Universität (HU) gibt es keinen Konsens über entsprechende Empfehlungen einer Kommission, die der Fakultätsrat eingesetzt hatte. Sie sollen nun als Vorschlag in der weiteren Diskussion dienen, hieß es. Unterdessen kritisierte der Gründungsbeauftragte für das an der HU geplante Institut für Islamische Theologie, Michael Borgolte, die „überhitzte Debatte“ über Für und Wider einer solchen Fakultät. Sie erschwere es, „die offenen Fragen um das neue Institut zu lösen“, betonte er in einem Gastbeitrag für den Berliner „Tagesspiegel“ (Montag). Als Beispiel nannte er die umstrittene Besetzung des Institutsbeirats. Die Berliner CDU kritisiert, dass dort keine Vertreter des liberalen Islam einbezogen sein sollen.