| 21:06 Uhr

Fotografie
Fotografin und Verlegerin Inge Feltrinelli gestorben

Rom. Die italienische Verlegerin Inge Feltrinelli ist gestern im Alter von 87 Jahren gestorben. Das teilte der Feltrinelli-Konzern in Mailand mit. Die aus einer jüdischen Familie in Essen stammende Witwe von Giangiacomo Feltrinelli (1926-1972) galt als eine der bedeutendsten Unternehmerpersönlichkeiten Italiens.

Auch als Fotografin machte sie sich einen Namen. Zu den von ihr Porträtierten gehörten Ernest Hemingway, Pablo Picasso, Greta Garbo, Simone de Beauvoir und Fidel Castro. Seit ihrer Heirat mit Giangiacomo Feltrinelli 1960 lebte die als Inge Schönthal geborene Fotojournalistin in Italien. Nach dem Tod ihres Mannes bei einem Anschlag 1972 führte sie die Verlagsgeschäfte weiter.


2011 wurde sie mit dem europäischen Medienpreis der Karlsmedaille in Aachen ausgezeichnet. Die Vorsitzende der Medienkommission der nordrhein-westfälischen Landesanstalt für Medien, Frauke Gerlach, würdigte Feltrinelli damals als „große europäische Persönlichkeit“, die das Verlagswesen weit über die Grenze Italiens hinaus geprägt habe.