| 20:29 Uhr

Kunst
Kunst-Sammlung für Kölner NS-Dokuzentrum

Köln. Das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln bekommt 438 Kunstwerke des jüdischen Malers Otto Schloss (1884-1950). Die Stadt nahm die Schenkung von zwei Erbinnen des Kölner Künstlers gestern „mit großem Dank“ an.

Die 20 Gemälde, 263 Zeichnungen, 107 Aquarelle und 48 Druckgrafiken seien ein außerordentlicher Beitrag zur Kölner Kulturgeschichte und jüdischen Geschichte, hieß es. 1938 flüchtete Schloss mit seiner Frau  nach Schweden, wo er 1950 starb.