| 19:31 Uhr

„Einspruch!“ TV-Anwalt „Petrocelli“ erstmals auf DVD

Saarbrücken. Ist sein Haus eigenlich jemals fertig geworden? Am Feierabend (beziehungsweise am Ende einer TV-Episode) fuhr Anwalt Tony Petrocelli gerne mit dem verbeulten Pick-Up zur staubigen Baustelle und verknaupte am Eigenheim "täglich zwölf Steine - Minimum!" Tobias Kessler

Die Serie "Petrocelli" ist ein kleiner TV-Klassiker. 45 Folgen entstanden zwischen 1974 und 1976 - ab jenem Jahr liefen sie auch im ZDF; nun erscheint die Serie in zwei Staffelboxen auf DVD und bietet einen Blick zurück auf eine etwas ruhigere TV-Zeit - vielleicht zu ruhig für jüngere Zuschauer, die am aktuell schnelleren Serienstil geschult sind, aber durchaus interessant: Die Fälle sind oft trickreich, und die Gerichtsszenen ("Einspruch, Euer Ehren!" - "Stattgegeben!") packend. Vor allem ist Anwalt Petrocelli eine plastische Figur, ein Schlitzohr und Idealist zugleich. Barry Newman gibt diesem lässigen Anwalt viel Präsenz; schade, dass ihm danach keine große Karriere vergönnt war. In Nebenrollen sieht man alte Bekannte - ob nun Stephanie Powers aus "Hart aber herzlich" in der Pilotfolge, William Shatner ohne Captain-Kirk-Uniform und auch Harrison Ford, der hier, ein paar Jahre vor "Star Wars", noch ein TV-Hinterbänkler war. Insgesamt eine sehr willkommene Wiederbegegnung.

Erscheinen bei Winkler Film. Zwei mal sieben DVDs.