| 20:37 Uhr

Filmpreis-Nominierungen
Del Toros „Shape of Water“ großer Oscar-Favorit

Los Angeles. (dpa) Mit 13 Nominierungen geht der Film „Shape of Water“ („Das Flüstern des Wassers“) als großer Favorit in das Oscarrennen. Guillermo del Toros Film über die Liebe einer Putzfrau zu einem Fabelwesen hat unter anderem Chancen auf Auszeichnungen in den Kategorien als bester Film, für die beste Regie und die beste Hauptdarstellerin. Das britische Kriegsdrama „Dunkirk“ von Christopher Nolan konnte acht Nominierungen verbuchen, darunter die als bester Film und für die beste Regie. „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ ist sieben Mal nomniert.

(dpa) Mit 13 Nominierungen geht der Film „Shape of Water“ („Das Flüstern des Wassers“) als großer Favorit in das Oscarrennen. Guillermo del Toros Film über die Liebe einer Putzfrau zu einem Fabelwesen hat unter anderem Chancen auf Auszeichnungen in den Kategorien als bester Film, für die beste Regie und die beste Hauptdarstellerin. Das britische Kriegsdrama „Dunkirk“ von Christopher Nolan konnte acht Nominierungen verbuchen, darunter die als bester Film und für die beste Regie. „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ ist sieben Mal nomniert.


Für den deutschen Regisseur Fatih Akin platzte dagegen der Traum vom Oscar-Gewinn. Sein NSU-Drama „Aus dem Nichts“ mit Diane Kruger wurde nicht nominiert. Allerdings können sich gleich vier andere deutsche Filmschaffende Hoffnungen auf Hollywoods höchste Auszeichnung machen, die am 4. März zum 90. Mal verliehen wird: Jakob Schuh und Jan Lachauer wurden mit ihrem Zeichentrickfilm „Revolting Rhymes“ in der Sparte „Animierter Kurzfilm“ nominiert, Katja Benrath ist mit ihrem Kurzspielfilm „Watu Wote/All Of Us“ für den besten Live-Action-Kurzfilm dabei. Komponist Hans Zimmer ist für die Filmmusik zu „Dunkirk“ im Rennen.