| 19:09 Uhr

Dada, Fortissimo, Science-Fiction

Saarbrücken. Zungenschnalzen, Atemgeräusche, Kiekser – und das war nur die vokale Seite des Konzerts des Improvisations-Quartetts „Ottosonic Motör“. Ein guter Abend bei der Saarbrücker Sommermusik. Stefan Uhrmacher

"Ottosonic Motör" - so nennen sich vier Aktivisten des Forums Freie Musik Karlsruhe (FFMK) und der Wiesbadener Kooperative New Jazz (ARTist). Gedanken an einen Motorschaden, die bei der Namensfindung des Improvisations-Quartetts eine Rolle spielten, drängten sich bei der Konzertperformance am Freitag im Rahmen der Saarbrücker Sommermusik nur punktuell auf. Stattdessen gab es im Kleinen Theater im Rathaus spannende Musik. Passend zum aktuellen vokalen Sommermusik-Schwerpunkt stand die Stimmkünstlerin Silvia Sauer (auch Elektronik) im Zentrum. Ob Zungenschnalzen, Atemgeräusche, Kiekser, ersticktes Kichern, karikierendes Parlando oder ein dadaistisch musikalisierter Sprachrhythmus - Sauer gab als vitale Meisterin der Nuancen und Zwischentöne die Gangart vor: Hier war ein agiles und sensibel kooperierendes Ensemble zu erleben.


Ungewöhnlich war für einen E-Gitarristen im Experimentalsektor, dass Cornelius Veit auf rabiate soundtechnische Verfremdungen verzichtete: Melodische Floskeln und Gesten perlten meist in klarem Ton aus seinem Verstärker. Mit Rüdiger Blank komponierte ein Feinzeichner par excellence am Laptop ebenso unaufdringliche wie geheimnisvolle Klänge und Geräusche, die nicht selten einem betagten Science-Fiction-Soundtrack entsprungen schienen. Kein Wunder, dass auch Schlagzeuger Jörg Fischer, Sommermusik-Stammgast und wenn nötig ein perkussives Ein-Mann-Orchester, in seiner Funktion als Dreh- und Angelpunkt mit weit geöffneten Lauschern auf fragile Transparenz bedacht war. Und so funktionierte hier ein ebenso überraschendes wie schlüssiges Ineinandergreifen; auch an Power herrschte kein Mangel: Als dynamischen Höhepunkt ihrer einstündigen Dauerimprovisation erspielten "Ottosonic Motör" ein donnerndes Fortissimo - da stampften kurz sogar Takte eines in diesem Kontext fast banalen Rockbeats vorbei.

Nächste Termine: Mittwoch, Kleines Theater im Rathaus: Oktett "Blaupause" (Swingender Freejazz). Donnerstag, Theater im Viertel (TiV): Duo "Interstellar" (Konzertperformance).

Beginn jeweils 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Infos: www.saarbruecken.de/sommermusik