| 20:43 Uhr

Lesung
Der Vorleser

 Christian Berkel im Saarbrücker Schlossfestsaal.
Christian Berkel im Saarbrücker Schlossfestsaal. FOTO: Oliver Schwambach
Saarbrücken. Schauspieler Christian Berkel las aus seinem Familienroman in Saarbrücken. Von Oliver Schwambach
Oliver Schwambach

Christian Berkel weiß natürlich, wie es geht. Charmant verneigt er sich gleich mal vor dem Publikum hier. „Teile meines Buches habe ich zunächst in Französisch geschrieben“, erzählt der Schauspieler, „hier könnte ich das sicher im Original lesen...“ Dezente Erheiterung im ausverkauften Saarbrücker Schlossfestsaal; zählt es doch fraglos zu den angenehmeren Vorurteilen über das Saarland, dass jede und jeder perfekt Französisch parliert.


Noch dazu, wenn es von einem wie Christian Berkel kommt. Im deutschen Fernsehen ist der 61-jährige Berliner eine unverzichtbare Größe. Ein Typ, ja ein Charakter – und doch so wandelbar. Der noch dazu auch die große Leinwand füllen kann. In Hollywood-Produktionen, aber auch im französischen Kino. Zweisprachig wuchs er auf, ging ein paar Jugendjahre lang in Paris zur Schule. Man hört das aus seinem Mund schon wie ein amuse-bouche auf eine außerordentliche Lebensgeschichte.

Die hat er in einem Roman aufgeschrieben: „Der Apfelbaum“. Tatsächlich ist das der Überraschungserfolg im deutschen Buchmarkt. Weil viele wohl nicht erwartet hatten, dass ein „schreibender Schauspieler“ mit solchem Atem, so hinreißend erzählen kann. Aber was für eine Familie auch! Der Großvater war Anarchist, die Großmutter ging gegen Franco auf die Barrikaden. Seine großbürgerlich-jüdische Mutter und seinen Vater aus reinstem Berliner Hinterhaus-Milieu, der sich mit Fäusten wie mit seinem Verstand nach oben kämpft, reißen NS-Terror und Krieg auseinander.



Liest Christian Berkel, werden seine Wörter, seine Sätze zu Bildern, sind die Menschen wieder lebendig, sind seine Vorfahren im Hier und Jetzt bei uns. Er flüstert, er dramatisiert, ironisiert, reflektiert, berlinert aufs Köstlichste, lässt den Plauderton sanft fließen. Mit einer Stimme, die sich wie ein warmer Schal um einen legt. Er ist ein grandioser Vorleser eines, seines großen Buches.

Am 18. März, 19 Uhr, liest Christian Berkel in der Losheimer Eisenbahnhalle.