| 20:42 Uhr

Urheberrecht
Blindenbücherei fordert mehr Austausch

Leipzig. (SZ) Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde in Leipzig fordert einen leichteren Austausch von Büchern in Blindenschrift über Landesgrenzen hinweg. Nachdem die EU 2017 die Voraussetzungen für eine entsprechende Anpassung vorgenommen habe, sei nun der deutsche Gesetzgeber gefordert, so Büchereidirektor Thomas Kahlisch.

Das deutsche Urheberrecht regelt bislang nur, dass Blindenbüchereien ohne Erlaubnis der jeweiligen Verlage Werke für Sehbehinderte aufbereiten dürfen. Der Austausch über Ländergrenzen hinweg ist bislang nicht geregelt.