| 20:56 Uhr

Banksy, Tykwer, Abramovic dabei
Berlins neue Mauer: Kunstprojekt „Dau“ schlägt hohe Wellen

Berlin. (dpa) Fast 30 Jahre nach dem Fall der Mauer soll in Berlin wieder ein Betonwall die Menschen in hüben und drüben teilen. In einem geheimnisumwitterten Kunstprojekt will der russische Filmemacher Ilya Khrzhanovsky (43) im Oktober ein ganzes Häuserkarree am Boulevard Unter den Linden einriegeln und dort eine Diktatur nachspielen.

Am Dienstag werden die Pläne vorgestellt, doch schon jetzt schlagen die Wellen hoch. Filmemacher Tom Tykwer, Performerin Marina Abramovic und Streetart-Legende Banksy sind demnach am Projekt „Dau“ beteiligt. Kulturstaatsministerin Monika Grütters sprach von einem „Weltereignis“. Herzstück ist die Premiere von 13 Filmen, drei Serien und einer digitalen Filmplattform, die Khrzhanovsky seit 2008 aufgebaut hat. In einer eigens nachgebauten Stadt in der Ukraine ließ er für zwei Jahre Stalins Überwachungsstaat wiederauferstehen und 400 Menschen dort leben. Unter dem Titel „Dau Freiheit“ soll die Zeitreise in Berlin weitergehen.