Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:33 Uhr

Autorin Angelika Schrobsdorff mit 88 Jahren gestorben

Berlin. Agentur

Die Bücher von Angelika Schrobsdorff wurden in mehrere Sprachen übersetzt, einige verfilmt. Im Alter von 88 Jahren ist die Autorin nun in Berlin gestorben, wie die Münchner dtv Verlagsgesellschaft gestern bestätigte. Ihr Verlag würdigte sie als "großartige Erzählerin" und ,,unbestechliche und streitbare Frau". Die Autorin des Bestsellers "Du bist nicht so wie andere Mütter" wurde in Freiburg geboren und musste 1939 mit ihrer jüdischen Mutter aus Berlin vor den Nazis nach Bulgarien fliehen. 1947 kehrte sie nach Deutschland zurück. In den 70er Jahren heiratete sie den französischen Filmemacher Claude Lanzmann. Sie lebte in Paris und München, bevor sie 1983 nach Jerusalem zog. Von dort kehrte sie 2006 nach Berlin zurück. Ihre Bücher, daruntet "Wenn ich dich je vergesse, oh Jerusalem", "Jericho" und "Grandhotel Bulgaria" fanden auch international Leser. "Sie erzählt, was sie erlebt hat, und sie erzählt es mit Distanz und zärtlicher Ironie", sagte einmal die Schriftstellerin Simone de Beauvoir über Schrobsdorff.