| 20:34 Uhr

Provenienzforschung
Weitere Millionen für die Forschung nach Raubkunst

Magdeburg. (kna) Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste fördert in diesem Jahr 43 Projekte der Herkunftsforschung mit insgesamt 3,75 Millionen Euro. Wie das Zentrum gestern in Magdeburg bekannt gab, bewilligte es in einer zweiten Antragsrunde weitere rund 1,6 Millionen Euro für 21 Anträge zur Suche nach nationalsozialistischem „Raubgut“ in Museen, Bibliotheken, wissenschaftlichen Institutionen und Archiven.

Seit Beginn der von Bund und Ländern ermöglichten Unterstützung von Projekten zur Provenienzforschung 2008 wurden 268 Projekte mit insgesamt 23,75 Millionen Euro gefördert.