| 20:49 Uhr

Kritik an Trump
Philip Roth hält Trump für „nationale Katastrophe“

Berlin. Der bekannte US-amerikanische Schriftsteller Philip Roth sieht in der Präsidentschaft von Donald Trump eine nationale Katastrophe für die USA. „Niemand, den ich kenne, hat ein Amerika vorausgesehen wie das, in dem wir heute leben“, sagte Roth (84) in einem Interview der „New York Times“, das die „Süddeutsche Zeitung“ gestern in deutscher Übersetzung veröffentlichte.

In dem Roman „Verschwörung gegen Amerika“ hatte Roth 2004 die Fiktion einer faschistischen Machtübernahme in den USA gezeichnet. Doch niemand habe sich vorstellen können, „dass die Katastrophe des 21. Jahrhunderts, die entwürdigendste Katastrophe der USA, nicht in der schrecklichen Gestalt eines orwellianischen großen Bruders auftreten würde, sondern in der beängstigend lächerlichen Commedia-dell‘-Arte-Figur des prahlerischen Buffons“, sagte er.