Bundeshaushalt

140 Millionen Euro mehr für Kultur

Berlin.   Der Bund will im kommenden Jahr 140 Millionen Euro mehr für Kultur und Medien ausgeben als 2018. Wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) jetzt mitteilte, beschloss der Haushaltsausschuss des Bundestags eine Steigerung auf insgesamt gut 1,9 Milliarden Euro. „Mit den zusätzlichen Mitteln werden wir insbesondere Kultureinrichtungen und Projekte in den Regionen jenseits der Metropolen stärken“, kündigte die Kulturstaatsministerin an. mehr



Deutscher Buchpreis

Die Finalisten für den Deutschen Buchpreis

Frankfurt. Die Finalisten im Rennen um das beste deutschsprachige Buch stehen fest. Die Jury hat sechs Romane in die Short List für den Deutschen Buchpreis aufgenommen. Nominiert sind die Romane „Nachtleuchten“ von Maria Cecilia Barbetta, „Sechs Koffer“ von Maxim Biller, „Die Katze und der General“ von Nino Haratischwili, „Archipel“ von Inger-Maria Mahlke, „Der Vogelgott“ von Susanne Röckel sowie „Gott der Barbaren“ von Stephan Thome. mehr

Deutscher Beitrag für Auslands-Oscar

Romy-Schneider-Drama geht ins Rennen um Oscar

München. Die Macher des Romy-Schneider-Dramas „3 Tage in Quiberon“ wollen den Film ins Rennen um den Auslands-Oscar schicken. Das Werk von Regisseurin Emily Atef, in dem es um das Leben der legendären Schauspielerin (1938-1982) geht, gehört zu insgesamt elf Bewerbern, die den begehrten Preis für den besten nicht-englischsprachigen Film bei der Oscar-Verleihung im kommenden Jahr nach Deutschland holen wollen. mehr