Alle Nachrichten für das Saarland, Deutschland und die Welt-Artikel vom 10. März 2019
Spiel stand mehrmals vor dem Abbruch

HSV feiert 4:0-Sieg gegen St. Pauli, Spiel vor Abbruch

Der Hamburger SV hat am Sonntag in der 2. Bundesliga das prestigeträchtige Stadtderby gewonnen und Verfolger FC St. Pauli im Kampf um den Aufstieg abgeschüttelt. Mit dem 4:0 (1:0) im Millerntor-Stadion verteidigte der Bundesliga-Absteiger (50 Punkte) seinen zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter 1. FC Köln (51) und hat jetzt sieben Zähler Vorsprung auf den Stadtnachbarn (43), der auf Rang vier verbleibt. mehr

Skispringen

Skispringer Leyhe und Straub im Sturzpech

Weltmeister Markus Eisenbichler deutlich zurück, Pechvogel Stephan Leyhe nach seiner Bruchlandung gar nicht erst am Start: Die DSV-Adler sind nach den Skisprung-Festtagen der WM gerupft worden. Beim Auftakt der Raw-Air-Tour in Oslo war Eisenbichler als Zehnter noch der beste im deutschen Team, für das zuvor schon im Mannschaftswettkampf mit Platz fünf und Leyhes letztlich glimpflichem Sturz viel schiefgelaufen war. „Es ist schon unglücklich gelaufen“, sagte Bundestrainer Werner Schuster. mehr

LSVS-Affäre

Linke fordert Konsequenzen aus Urteil gegen Meiser

Nach der Verurteilung des ehemaligen LSVS-Präsidenten Klaus Meiser ist die Aufarbeitung der Affäre im Saar-Sport nach Ansicht der Linksfraktion im Landtag noch lange nicht abgeschlossen. Ihr Parlamentarischer Geschäftsführer Jochen Flackus forderte als Konsequenz aus dem Richterspruch eine Neuaufstellung der Sportförderung. „Die Staatsanwaltschaft spricht nach monatelangen Ermittlungen von Strukturen, die ‚zu Korruption und Machtmissbrauch geradezu einladen‘, von einer ‚unguten Verquickung von Sport und Politik‘ und von einer ‚Rechtsaufsicht, die diesen Namen nicht verdient‘. mehr

Verärgerte Landwirte

Saarländische Bauern wehren sich gegen Sündenbock-Rolle

Das Sterben der Bauernhöfe im Saarland hält an: Jeden Monat bleiben im Schnitt zwei Landwirtschaftsbetriebe auf der Strecke, und immer öfter suchen sich Jungbauern auf der Flucht vor Wettbewerbsverzerrungen, immer mehr Umweltauflagen und ausufernder Bürokratie einen attraktiveren Job außerhalb der Landwirtschaft. „Zur Zeit bläst uns der Wind in der Landwirtschaft recht brutal ins Gesicht“, beklagte der Präsident des saarländischen Bauernverbands Peter Hoffmann am Wochenende auf der Mitgliederversammlung in Heusweiler: „Landwirtschaft scheint momentan ohnehin als Sündenbock für alles herhalten zu müssen, ob Boden, Klima, Emissionen, Tierwohl, Lebensmittelsicherheit, Insektensterben, Energiewende und Nachhaltigkeit.“ Gegen diese Sündenbock-Rolle wehren sich die Bauern energisch. mehr